www.dritte-saule.ch

Alle Lösungsvorschläge auf einer Website

Home DE2018-12-10T13:59:31+00:00

Entdecken Sie wie das 3-Säulen System funktioniert und beginnen Sie Ihre dritte Säule aufzubauen.

Ob für Ihren Ruhestand, für die Ausbildung Ihrer Kinder oder für einen Hauskauf, ist die dritte Säule ist ein hervorragendes Instrument, das Ihnen ermöglicht, Ihre Ziele mühelos zu erreichen. In diesem Abschnitt erfahren Sie, was eine Vorsorgelücke ist und erhalten gute Ratschläge, um die dritte Säule 3a / 3b zu planen.

Definieren Sie Ihr Profil mit den folgenden Auswahlmöglichkeiten, und beginnen Sie Ihre dritte Säule aufzubauen.

Berechnen Sie Ihre dritte Säule
Die Grafik ist nur auf Tablets und Desktops
Geburtsdatum
Geschlecht
Achtung: Pensionierungsalter unter 64 Jahre. Es wird eine Vorsorgeanalyse empfohlen

gewünschter Bedarf (CHF/%)
Jahreseinkommen (CHF)
Achtung: Einkommen über 84'600.- CHF. Es wird eine Vorsorgeanalyse empfohlen
Welchen monatlichen Betrag würden Sie gerne in die dritte Säule investieren?
Achtung: 3a Max = CHF 564 / Monat, es wird eine Vorsorgeanalyse empfohlen
Einkommen
Einkommen 70000 CHF
Bedarf (80% des Einkommens)
Vorsorgelücke

Eine wichtige Information

Die Vorsorgelücke ist die Differenz zwischen dem angegebenen Bedarf und den Deckungen, die verfügbar sind. Für eine genaue Berechnung muss eine Vorsorgeanalyse durchgeführt werden. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Das Vorsorgesystem in der Schweiz
Das Schweizer Vorsorgesystem wurde so konzipiert, dass die meisten Arbeitnehmemenden 60 % ihres letzten Lohns erhalten. Jedoch sind dies Erfahrungswerte. Für eine genaue Berechnung muss eine Vorsorgeanalyse erstellt werden. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
65 Jahre
Zeit
Dieses Diagramm basiert auf Erfahrungszahlen und dient ausschliesslich zur Verdeutlichung, was eine Vorsorgelücke ist. Für ein genaues Ergebnis ist eine Vorsorgeanalyse notwendig.

Berechnen Sie Ihre dritte Säule Fordern Sie einen Vergleich von den besten Versicherungen an

Mit der Prämie, die Sie gewählt haben, kann sich Ihre Pension ungefähr um die folgenden Beträge in CHF erhöhen --- pro Jahr
Negative Prämie

Benötigen Sie Hilfe? Erhalten Sie die besten Vorschläge zu Ihrer Situation.

Lesen Sie detaillierte Vorschläge für Ihr Profil.

Familiensituation
verheiratet
ja
nein
Selbständig / Lohnempfänger
Selb.
Lohn.
Kann ich mein BVG-Kapital zum Start einer selbständigen Tätigkeit benutzen?

Eine gute Nachrichte

Das Gesetz sieht vor, dass man innerhalb eines Jahres nach Aufnahme der selbständigen Erwerbstätigkeit das BVG-Alterskapital in bar beziehen kann. Massgebend ist die Einschreibung bei der AHV-Zweigstelle. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Wie ist ein Selbständigerwerbender bei Invalidität versichert?

Eine zusätzliche Sicherheit

Da er nicht dem BVG unterstellt ist, hat der Selbständige nur Recht auf die Leistungen der Erste Säule. Daher könnte es die richtige Wahl sein, eine dritte Säule abzuschliessen, um sich gegen Invalidität zu versichern. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Was geschieht bei Konkurs?

Keine Sorge

Bei einem Konkurs werden Ihre Versicherungen nicht gepfändet und fliessen nicht in die Konkursmasse. Auf diese Weise ist Ihre Familie zu 100 % geschützt. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Ist die dritte Säule oder das BVG besser?

Abhängig von Fälle

Nach dem Gesetz sind Selbständigerwerbende nicht verpflichtet, der zweiten Säule beizutreten, aber je nach Beruf und familiärer Situation ist es möglich, dass das BVG hervorragende steuerliche Vorteile und Abdeckung bietet. Die Vorsorgeanalyse beantwortet alle Ihre Fragen. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Kinder
Haben Sie jemals daran gedacht, die Familienzulagen zu verwenden, um Ersparnisse aufzubauen?
Wir wissen nicht, was unsere Kinder machen werden, wenn sie erwachsen sind, aber wie auch immer ihr Traum aussieht, wir Eltern können sie mit einem Anfangskapital unterstützen. Mit einer Versicherung, bei welcher wir jeden Monat einen Teil der Familienzulagen sparen, sammeln wir ein Kapital an, das verwendet werden kann, um zum Beispiel einer Ausbildung im Ausland nachzugehen oder um ein eigenes Unternehmen zu gründen. Das Wichtigste ist, rechtzeitig darüber nachzudenken. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Haben Sie bereits darüber nachgedacht, wie Sie die Ausbildung Ihrer Kinder finanzieren?
Unseren Kindern eine Chance zu geben, an einer renommierten Universität, vielleicht sogar im Ausland zu studieren, ist der beste Beitrag, den wir für ihre Zukunft leisten können. Es ist vorteilhaft, rechtzeitig darüber nachzudenken. Durch Sparen kleiner Beträge jedes Jahr können Sie das notwendige Geld für seine Ausbildung ansammeln.
Wie schütze ich meine Kinder im Todesfall der Eltern?
Der Todesfall ist ein sensibles Thema, ist aber so schnell wie möglich anzugehen. Im Fall des Todes eines Elternteils (oder beider Eltern) würden unsere Kinder die Waisenleistung der Säule 1 und 2 bis zu einem Alter von 18 Jahren erhalten (oder bis 25 Jahre, wenn sie studieren). Aber diese Leistung ist oft nicht ausreichend und hinterlässt unsere Kinder in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Mit einer Vorsorgeanalyse können Sie mögliche Szenarien vorhersehen und die erforderlichen Massnahmen ergreifen, um Ihren Kindern eine gelassene Zukunft zu bieten.
Wussten Sie, dass Kinder und Studenten bei Invalidität nicht ausreichend abgedeckt sind?
Da Kinder und Studenten nicht arbeiten, sind sie nicht durch die erste und zweite Säule abgedeckt. Aus diesem Grund sind sie bei Erwerbsunfähigkeit als “Frühinvalide" betrachtet und erhalten nur aus der ersten Säule Leistungen in Höhe von 133 % der vollen Mindestrente, die sich heute auf 1’562 CHF/Monat beläuft.
Wohnung
Eigene Wohnung
Mietzins
Vorschläge
Welche Auswirkungen hätte mein Todesfall für die Familie?
Es müssen bei einem Todesfall viele Faktoren berücksichtigt werden. Wenn die Einkommensquelle fehlt, muss sich die Familie an einen neuen Lebensstil anpassen, die Ausgaben reduzieren, bewerten, ob die aktuelle Hypothek noch tragbar ist und ob die Ausbildung der Kinder noch finanziert werden kann. Mit einer Vorsorgeanalyse sind wir in der Lage, all diese Fragen zu beantworten und schnell Lösungen zu finden. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Kann ich die dritte Säule verwenden, um die Renovierung meines Hauses zu bezahlen?
Die Antwort ist ja. Die dritte Säule kann verwendet werden, um den Erstwohnsitz zu renovieren. Beachten Sie jedoch, dass das Kapital nur für bestimmte Arten von Arbeiten verwendet werden darf. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Vorsorgelücke

Eine wichtige Information

Die Vorsorgelücke ist die Differenz zwischen dem angegebenen Bedarf und den Deckungen, die verfügbar sind. Für eine genaue Berechnung muss eine Vorsorgeanalyse durchgeführt werden. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Wussten Sie, dass Sie nicht immer Anspruch auf Witwenrente haben?
Es ist nicht ausreichend, verheiratet zu sein, um eine Witwenrente zu erhalten. In der ersten Säule (AHV/IV) sind die Bedingungen, (1) ein oder mehrere Kinder zu haben oder (2) älter als 45 Jahre alt zu sein und mindestens 5 Jahre verheiratet gewesen zu sein. Für die zweite Säule (BVG) gelten die gleichen Regeln. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Lohnt es sich, den Ehegatten zu versichern, der keine Erwerbstätigkeit ausübt?
Wer als Ehefrau oder Ehemann zu Hause bleibt, ist der eigentliche Motor der Familie und hat eine sehr wichtige Rolle. Denken Sie nur für einen Moment an eine Person, die Vollzeit wäscht, bügelt, kocht, das Haus in Ordnung hält, ihre Kinder in die Schule bringt und an die Freizeitaktivitäten und vieles mehr. Deshalb ist es sehr wichtig, den Ehegatten, der keine Erwerbstätigkeit ausübt, für Invalidität und Todesfall zu versichern. Mit einer sehr kleinen Prämie können Sie in sehr schwierigen Zeiten Gelassenheit in Ihre Familie bringen. Denken Sie darüber nach! Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Wussten Sie, dass Kinder und Studenten bei Invalidität nicht ausreichend abgedeckt sind?
Da Kinder und Studenten nicht arbeiten, sind sie nicht durch die erste und zweite Säule abgedeckt. Aus diesem Grund sind sie bei Erwerbsunfähigkeit als “Frühinvalide" betrachtet und erhalten nur aus der ersten Säule Leistungen in Höhe von 133 % der vollen Mindestrente, die sich heute auf 1’562 CHF/Monat beläuft.
Mehr erfahren
Kann ich mein BVG-Kapital zum Start einer selbständigen Tätigkeit benutzen?

Eine gute Nachrichte

Das Gesetz sieht vor, dass man innerhalb eines Jahres nach Aufnahme der selbständigen Erwerbstätigkeit das BVG-Alterskapital in bar beziehen kann. Massgebend ist die Einschreibung bei der AHV-Zweigstelle. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Wie schütze ich meine Kinder im Todesfall der Eltern?
Der Todesfall ist ein sensibles Thema, ist aber so schnell wie möglich anzugehen. Im Fall des Todes eines Elternteils (oder beider Eltern) würden unsere Kinder die Waisenleistung der Säule 1 und 2 bis zu einem Alter von 18 Jahren erhalten (oder bis 25 Jahre, wenn sie studieren). Aber diese Leistung ist oft nicht ausreichend und hinterlässt unsere Kinder in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Mit einer Vorsorgeanalyse können Sie mögliche Szenarien vorhersehen und die erforderlichen Massnahmen ergreifen, um Ihren Kindern eine gelassene Zukunft zu bieten.
Mehr erfahren
Ist die dritte Säule oder das BVG besser?

Abhängig von Fälle

Nach dem Gesetz sind Selbständigerwerbende nicht verpflichtet, der zweiten Säule beizutreten, aber je nach Beruf und familiärer Situation ist es möglich, dass das BVG hervorragende steuerliche Vorteile und Abdeckung bietet. Die Vorsorgeanalyse beantwortet alle Ihre Fragen. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Was geschieht bei Konkurs?

Keine Sorge

Bei einem Konkurs werden Ihre Versicherungen nicht gepfändet und fliessen nicht in die Konkursmasse. Auf diese Weise ist Ihre Familie zu 100 % geschützt. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Welche Versicherungsart wird verwendet, um die Hypothek abzudecken?
Es gibt mehrere Möglichkeiten, um den Todesfall abzudecken, je nach Art der Hypothek und der Amortisation kann eine Versicherung mit gleichbleibendem Kapital oder mit sinkendem Kapital gewählt werden. Wenn Sie zum Beispiel regelmässig Amortisationen tätigen, wäre das Vernünftigste eine Versicherung, bei welcher das Kapital im Todesfall entsprechend der Geschwindigkeit Ihrer Schulden sinkt. Bei einem Beratungsgespräch finden Sie Antworten zu diesen und weiteren Themen. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Wie ist ein Selbständigerwerbender bei Invalidität versichert?

Eine zusätzliche Sicherheit

Da er nicht dem BVG unterstellt ist, hat der Selbständige nur Recht auf die Leistungen der Erste Säule. Daher könnte es die richtige Wahl sein, eine dritte Säule abzuschliessen, um sich gegen Invalidität zu versichern. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Kann man die Säule 3a verpfänden?
Sicherlich ja, fast alle Lebensversicherungen wie auch die Säule 3a können verpfändet werden und dienen auch als Kreditinstrument. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Haben Sie jemals daran gedacht, die Familienzulagen zu verwenden, um Ersparnisse aufzubauen?
Wir wissen nicht, was unsere Kinder machen werden, wenn sie erwachsen sind, aber wie auch immer ihr Traum aussieht, wir Eltern können sie mit einem Anfangskapital unterstützen. Mit einer Versicherung, bei welcher wir jeden Monat einen Teil der Familienzulagen sparen, sammeln wir ein Kapital an, das verwendet werden kann, um zum Beispiel einer Ausbildung im Ausland nachzugehen oder um ein eigenes Unternehmen zu gründen. Das Wichtigste ist, rechtzeitig darüber nachzudenken. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Haben Sie bereits darüber nachgedacht, wie Sie die Ausbildung Ihrer Kinder finanzieren?
Unseren Kindern eine Chance zu geben, an einer renommierten Universität, vielleicht sogar im Ausland zu studieren, ist der beste Beitrag, den wir für ihre Zukunft leisten können. Es ist vorteilhaft, rechtzeitig darüber nachzudenken. Durch Sparen kleiner Beträge jedes Jahr können Sie das notwendige Geld für seine Ausbildung ansammeln.
Mehr erfahren
Haben Sie berücksichtigt, Ihre Hypothek im Todesfall abzudecken?
Wenn dies nicht bereits die Bank berücksichtigt hat, als sie die Hypothek gewährt hat, sollten Sie daran denken. In der Tat ist ein häufiges Problem im Todesfall, dass sich die Familie mit grossen Schulden zurückfindet, ohne über die entsprechende Einnahmequelle zu verfügen. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Das Vorsorgesystem in der Schweiz
Das Schweizer Vorsorgesystem wurde so konzipiert, dass die meisten Arbeitnehmemenden 60 % ihres letzten Lohns erhalten. Jedoch sind dies Erfahrungswerte. Für eine genaue Berechnung muss eine Vorsorgeanalyse erstellt werden. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Kann der Ehegatte ebenfalls eine Säule 3a abschliessen?

Die Antwort ist ja

Natürlich: Wenn in einer Familie beide Ehegatten erwerbstätig sind, können beide Personen eine gebundene dritte Säule (3a) abschliessen und somit von einer grösseren steuerlichen Vergünstigung profitieren. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Haben Sie bereits von der indirekten Amortisation gehört?
Die indirekte Amortisation durch die Säule 3a bietet uns einen doppelten Vorteil. Erstens: Sie ermöglicht uns, Kapital anzusammeln, welches dazu dient, die Hypothek zu bezahlen, wenn Sie in Ruhestand gehen, indem es jedes Jahr vom eingezahlten Betrag abgezogen wird. Zweitens: Indem die Schulden bis zur Pensionierung (oder zur Fälligkeit der Hypothek) unverändert beibehalten werden, haben Sie eine grössere Belastung durch Zinszahlungen, die Sie steuerlich absetzen können. Im Allgemeinen ist dieses System in der Regel vorteilhafter als eine direkte Amortisation. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Welche Begünstigungsklausel ist für mich die Richtige?
Die Begünstigungsklausel ist einer der wichtigsten Punkte, der besprochen werden muss, wenn geplant wird, eine Lebensversicherung abzuschliessen. Je nach Ihren Bedürfnissen und Zielsetzungen wird jene dritte Säule gewählt, die am besten passt. Zum Beispiel erlaubt die gebundene dritte Säule (3a) keine wesentlichen Änderungen der Begünstigungsklausel, da vom Gesetz bereits eine bestimmte Reihenfolge der Begünstigten vorgesehen ist. Wenn wir hingegen eine freie dritte Säule (3 b) abschliessen, können wir die Reihenfolge der Begünstigten nach unserem Belieben anordnen. In einem Beratungsgespräch werden wir diesen wichtigen Aspekt vertiefen. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Kann ich bei Invalidität noch die Hypothek bezahlen?
Eine Invalidität durch Krankheit kann negative Auswirkungen auf die Finanzen der Familie haben, da wir in der Regel mit den gesetzlichen Abdeckungen nicht ausreichend versichert sind. Die dritte Säule ermöglicht es, diese Lücke zu schliessen und gibt uns die Ruhe, schwierige Momente zu überwinden. Durch unsere Vorsorgeanalyse sind Sie in der Lage, zu entscheiden, ob in Ihre Säule 3a Abdeckungen zur Invalidität berücksichtigt werden sollten oder nicht. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Mehr erfahren
Arten der dritten Säule

Der Vergleich zwischen Versicherung und Bank

Nachstehend finden Sie eine Tabelle mit 3 Arten der Säule (3b Versicherungen, 3a Banken und 3a Versicherungen), Referenzoptionen und entsprechende Möglichkeiten. Die Säule 3b (frei) richtet sich an alle (ob Arbeitnehmende oder nicht) und enthält keine Einschränkungen hinsichtlich der zu zahlenden Prämie. Die Säule 3a (gebunden) richtet sich an erwerbstätige Personen (Selbständigerwerbende und Unselbständigerwerbende). Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.  
Säule 3b Versicherung Säule 3a Bank Säule 3a Versicherung
Prozentsatz Zu Beginn des Vertrags festgelegt Entsprechend dem Markt Zu Beginn des Vertrags festgelegt
Laufzeit Freie Wahl Bis zur Pensionierung Bis zur Pensionierung
Prämie Freie Wahl Bis zum Höchstwert, der vom Gesetz zugelassen ist Bis zum Höchstwert, der vom Gesetz zugelassen ist
Steuerabzug Eventueller Abzug je nach Kanton des Wohnsitzes Bis zum Höchstwert, der vom Gesetz zugelassen ist Bis zum Höchstwert, der vom Gesetz zugelassen ist
Besteuerung während der Vertragslaufzeit Steuer auf den Rückkaufswert Keine Besteuerung Keine Besteuerung
Besteuerung zum Zeitpunkt des Kapitalbezugs Keine Besteuerung Einkommenssteuer mit ermässigtem Steuersatz Einkommenssteuer mit ermässigtem Steuersatz
Deckung des Risikos der Invalidität (Rente) Möglich Nicht möglich Möglich
Deckung des Risikos im Todesfall Möglich Nicht möglich Möglich
Begünstigungsklausel Freie Wahl Teilweise durch das Gesetz geregelt Teilweise durch das Gesetz geregelt
Vorzeitiger Rückkauf Möglich Möglich, wenn vom Gesetz vorgesehen. Möglich, wenn vom Gesetz vorgesehen.
Mehr erfahren

Setzen Sie den Grundstein für eine grosse Zukunft

Wählen Sie Ihr Ziel

Je früher Sie mit dem Sparen beginnen, desto eher erreichen Sie Ihre Ziele.

Es ist sehr wichtig, beim Abschluss der dritten Säule ein klares Ziel und eine gute zeitliche Planung zu haben. Auf diese Weise können Sie mit Gelassenheit die Ausbildung Ihrer Kinder bezahlen und Ihre Pensionierung planen.

Wählen Sie die Einstellungen unten, um das Ergebnis zu erhalten.

Zu erreichendes Ziel
Freie Ersparnisse
Ausbildung der Kinder
Jahr Bezug des Kapitals
Ihr Ziel (CHF)
Wann möchten Sie anfangen zu sparen? (Jahre)
Um Ihr Ziel zu erreichen, ist folgender Betrag zu sparen
CHF --- /monat
Die berechnete Prämie ist negativ

Ihre besten Möglichkeiten betrachten

Entdecken Sie die dritte Säule, die zu Ihnen passt

Es ist sehr wichtig, dass die dritte Säule maßgeschneidert für Sie ist.

Auf diesem Grund, und um ein Vergleich oder eine persönlich Angebote zu erstellen, brauchen wir einige Daten.

Ergänzen Sie die folgenden Felden, und werden wir Ihre Anfrage so bald wie möglich vorbereiten. Oder, ergänzen Sie nur mit Ihre Name, Vorname, E-Mail Adresse, Telefonnummer und wir werden Ihnen kontaktieren.

Für weitere Informationen oder für eine Beratung, zögern Sie nicht , uns telefonisch, WhatsApp oder bei E-Mail zu kontaktieren, klicken Sie hier.

Welche Eigenschaften sollte Ihre dritte Säule haben?

Personenstand

Staatsangehörigkeit

Aufenthaltsgenehmigung

Korrispondenzsprache

Arbeitsverhältnis

Fortbildung/Schulung

Raucher

(Privacy Policy)

Unsere Services für Ihre dritte Säule

Unabhängiger Vergleich

Wir vergleichen für Sie die besten auf dem Markt der dritten Säule tätigen Unternehmen. So können Sie in aller Ruhe entscheiden, welcher Angebot am besten zu Ihnen passt, ohne den Berater von jeder Gesellschaft treffen zu müssen. Berechnen Sie Ihre Dritte Säule

Fachspezifische Beratung

Falls Sie es wünschen, bieten wir Ihnen die Unterstützung von einem Vorsorge-Fachberater der Ihnen bei der Auswahl helfen kann jede mögliche Alternative zu bewerten.

Vorsorge Check-up

Es ist sehr wichtig die Entscheidung, ob Sie eine dritte Säule benötigen oder nicht, bewusst zu treffen. Daher bieten wir Ihnen die Möglichkeit von einen Check-up, aus dem Sie genau den Stand Ihrer Vorsorgensituation entnehmen können und somit in der Lage sind zu verstehen, ob es dort Lücken gibt die gedeckt werden sollten.

Maßgeschnittene Lösungen

Jede Person ist eigen und bedarf einer auf dem eigenen Bedürfnis zugeschnittener Lösung. Unser Anstreben ist jeden Kunden die höchstmögliche Qualität unter Berücksichtigung seiner Einzigartigkeit zu bieten.

Vertraulichkeit

Sie erhalten von uns niemals unerwünschte Anrufe oder Mails, noch Werbung.

Jedes Mal wo es nötig sein sollte mit Ihnen Kontakt aufzunehmen, werden Sie frühzeitig benachrichtigt, so dass wir gemeinsam ein telefonisches oder persönliches Gespräch, zu dem für Sie bestpassenden Zeitpunkt vereinbaren können.

Weiterlesen
Dritte Säule: Versicherung oder Bank?

Treffen Sie eine bewusste Entscheidung

Um bei der Erstellung einer dritten Säule zwischen einer Versicherung oder Bank zu entscheiden, sollte man sich nach dem Zweck Ihrer Vorsorge richten. Die Frage lautet: warum wollen wir eine dritte Säule erstellen? Man kann sicher behaupten, dass der wichtigste Unterschied zwischen einer Bank und einer Versicherungsgesellschaft in der Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeitsfällen besteht. Dank dieser Schutzklausel, zahlt die Versicherungsgesellschaft, im Falle einer temporären oder dauerhaften Behinderung, Ihre Prämien bis zum Ende der Vertragslaufzeit (d.h., bis Ihre Rente fällig wird). Ein Beispiel: Herr Müller, 30 Jahre alt, beginnt Heute CHF 3‘000 pro Jahr in einer dritten Säule mit der Bank einzuzahlen. Herr Schulz, ebenfalls 30 Jahre alt, zahlt CHF 3‘000 pro Jahr in einer dritten Säule bei einer Versicherung ein. Es fehlen noch 35 Jahren bis zur Rente, und wir können sagen, dass beide ab Ihren 65en Lebensjahr einen Kapital von ca. CHF 105‘000 (ohne Zinsen oder Überschüsse, etc.) erreichen müssten. Was passiert aber im Falle, dass beide nach 7 Jahren Invaliden werden? Herr Müller hat seine dritte Säule in der Bank 7 Jahre lang eingezahlt, und würde dann, zum Zeitpunkt seines Rentenganges, CHF 21‘000 (plus eventuellen Zinsen) erhalten. Herr Schulz, dagegen, der ebenfalls eine dritte Säule 7 Jahren lang eingezahlt hat, allerdings bei einer Versicherung, würde dagegen, zum Zeitpunkt seines Rentenganges,  CHF 105‘000 (plus eventuelle Überschüsse) erhalten. Dieser bedeutende Unterschied ist auf die Prämienbefreiungsklausel zurückzuführen. Dies ist der Grund, weswegen eine dritte Säule bei einer Versicherung, oder eine Kombination zwischen Versicherung- und Bankanlagen, die richtige Entscheidung sein könnte, besonders dann, wenn Sie noch viele Jahren vor der Rente vor sich haben. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Weiterlesen
Dürfen Grenzgänger, und Aufenthalter mit B Ausweis eine Dritte Säule erstellen?

Die Antwort lautet: Ja

Jede Person, die in der Schweiz arbeitet, und einen Einkommen bei die AHV erklärt, hat das Recht ein dritte Säule zu erstellen. Für Grenzgänger und Aufenthalter mit B Bewilligung, die einer Quellensteuer unterworfen sind, stellt das Finanzamt zusätzliche Anforderungen die eingehalten werden müssen, und so ist der Vorgang um einen Steuerabzug zu erhalten etwas anders. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Weiterlesen
Was ist eine Vorsorgeanalyse?

Die Vorsorge in Kurz

Die Vorsorgeanalyse entspricht einer Momentaufnahme zu den aktuellen persönlichen Abdeckungen und zeigt Ihnen durch ein einfaches Diagramm, was bei Pensionierung, Invalidität und Todesfall passieren würde. Nachdem die notwendigen Informationen gesammelt wurden, berechnet ein Computersystem genau alle Abdeckungen und alle möglichen Szenarien. Auf diese Weise sind Sie in der Lage, bewusst zu entscheiden, ob Sie eine dritte Säule abschliessen sollten oder nicht. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier. Zum Beispiel: Analisi IT2
Weiterlesen
Garantiertes Kapital oder projiziertes Kapital im Lebensfall? Welche sind die Unterschiede?

Zwei wichtige Konzepte

Die Lebenspolicen oder dritte Säulen, entweder 3A oder 3B (gebundene Vorsorge und freie vorsorge) haben zwei Ziele: die Altersvorsorge und die finanzielle Sicherheit für die Familie bei Todesfall oder bei Invalidität der versicherten Person. Diese Anlage ist der ideale Weg um den Einsparziel und die Ziele von mittel- und langfristigen Anlagen zu erreichen. Je nach Wahl des Versicherungsproduktes, erhalten Sie beim Ablauf des Vertrages ein garantiertes und ein projektiertes Kapital. Das garantierte Kapital ist jener Betrag, dass der Versicherte im Lebensfall und bei vollzogener Zahlung der vereinbarten Prämien am Ablauf des Vertrages erhält. Der Ablauf des Versicherungsvertrages läuft normalerweise gleichzeitig mit dem Pensionierung aus, wenn es um 3A geht, wenn es dagegen um 3B geht, läuft es an einem festlegen Tag aus, unabhängig von der Entwicklung der wirtschaftlichen Situation während der Vertragslaufzeit. Normalerweise ist das garantierte Kapital die Summe der eingezahlten Prämien, zuzüglich der eventuell im Vertragestarif vorgesehenen Zinsen. Das projiziertes Kapital, ist dagegen die Summe von dem garantierten Kapital zuzüglich den zusätzlichen Gewinns, dass die Versicherungsgesellschaft bei der Investition des von Ihnen eingezahltes Kapital erhält. Dieser zusätzliche Gewinn wird als Überschussbeteiligungen bezeichnet. Da man die Überschussbeteiligungen nicht garantieren können, werden diese nicht in den Vertrag eingetragen. Aber je nach Produkt, erhält der Kunde jedes Jahr eine schriftliche Mitteilung der Versicherungsgesellschaft, mit der man ihm mitteilt wie diese eventuellen Überschussbeteiligungen berechnet werden. Der Versicherungsmarkt nähert sich in den letzten Jahren immer mehr den Produkten mit Investitionsfonds oder Indexpartizipation (zum Beispiel SMI). Das Risikomanagement von der gewählten Firma muss zu ihrem Investor-Profil passen. Daher ist es für uns wichtig Sie genau zu beraten, falls Sie eine Versicherung für die Vorsorge wählen. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, kontaktieren Sie doch mit uns Kontakt auf, klicken Sie hier.
Weiterlesen
Wussten Sie, dass Kinder und Studenten bei Invalidität nicht ausreichend abgedeckt sind?
Da Kinder und Studenten nicht arbeiten, sind sie nicht durch die erste und zweite Säule abgedeckt. Aus diesem Grund sind sie bei Erwerbsunfähigkeit als “Frühinvalide" betrachtet und erhalten nur aus der ersten Säule Leistungen in Höhe von 133 % der vollen Mindestrente, die sich heute auf 1’562 CHF/Monat beläuft.
Weiterlesen

Wir einen Blick auf das neue Design der dritte-säule.
Und wir freuen uns darauf, ihre Meinung zu hören.